Begegnungen zu Fuß und vor allem im Kopf

Kölnische Rundschau / Rhein-Sieg Rundschau vom 10. Mai 2011
AN RHEIN UND SIEG PERSÖNLICH

Begegnungen zu Fuß und vor allem im Kopf

ANDREA HAUSER Im Grunde ist Hermann Wenzel ein gemütlicher Zeitgenosse, einer, der gutes Essen und sein Sofa mag. Doch hängt der gepackte Rucksack hängt immer in Griffweite. Denn der Wahlscheider braucht das Gefühl, jederzeit lospilgern zu können, sonst kann er schlecht bleiben. „Dabei ist der Abschied von zu Hause das Schwierigste“, sagt der 59-jährige Diplom-Mathematiker. Das Fernweh zieht fast jeden Tag an Wenzel, doch der hatte in den vergangenen Monaten triftige Gründe, zu bleiben. „Von einem, der auszog, das Pilgern zu lernen“, lautet der Titel seines ersten Buches. Das Schreiben daran hielt den heutigen Frührentner fest und sorgte jetzt in …

Kölnische Rundschau vom 10.05.2011 / Rhein-Sieg Rundschau; AN RHEIN UND SIEG PERSÖNLICH - Begegnungen zu Fuß und vor allem im Kopf

Artikel als PDF zum Download

Zum Artikel in der GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH hier.

***

Headerbild: Zwei Bänke und ein Rucksack auf dem Siegsteig im Januar 2013.