Die Schulen der Gemeinde Lohmar

Bernhard Walterscheid – Müller hat Ende der 1980er Jahre folgende Bände über die Schulen der Gemeinde Lohmar herausgegeben:

  1. Die Schulen der Gemeinde Lohmar
  2. Die Schulen in Ort Lohmar
  3. Altenrath mit seinen Schulen
  4. Die Schule Birk
  5. Die Schule Breidt
  6. Die Schule Ellhausen-Donrath
  7. Die Schule Scheiderhöhe
  8. Die Schulen in Wahlscheid
  9. Die Schule Heide bei Wahlscheid
  10. Die Schule Honrath
  11. Die Schule Neuhonrath

Diese Hefte sind Fundgruben um Erinnerungen aufzufrischen. Ein bisschen „Feuerzangenbohle“ Stimmung kommt beim Durchstöbern hoch.

Bernhard Walterscheid-Müller: Die Schulen in WahlscheidBernhard Walterscheid-Müller: Die Schulen in Wahlscheid.

Bernhard Walterscheid – Müller: Die Schule Heide bei WahlscheidBernhard Walterscheid-Müller: Die Schule Heide bei Wahlscheid.

Ein paar Kostproben aus dem Band Nr. 9, die Schule von Heide in Wahlscheid:

Wenn man aus dem Naafbachtal kommt ist das letzte Fachwerkhaus links, die erste Schule von Heide in den Jahren 1838 bis 1851. In einem Klassenraum von 35 Quadratmetern wurden etwa 80 schulpflichtige Kinder aus Büschel, Heide, Höffen, Ingersauel, Kuckenbach, Naaf, Naafmühle, Oberstehöhe, Oberstesiefen, Saal und Unterstesiefen unterrichtet. Die katholischen Kinder besuchten die katholische Schule in Neuhonrath. 1842 wurden auch die Schulbezirke Grünenborn, Maylahn und Bloch der Schule in Heide zugeordnet.

Gehen wir weiter in Richtung Höffen, so taucht links ein altes Fachwerkhaus auf. Hier war die Schule von Heide von 1852 bis 1961. Heute wohnt hier ein Fliesenleger.

Am 20. September 1960 fand die Grundsteinlegung der neuen Schule, die wir rechts erkennen können, statt. Am 25. August 1961 konnte Lehrer Grieche mit 38 Kindern die Schule beziehen. Die Heider Schule wurde gemäß Ratsbeschluss zum 1. August 1968 aufgelöst.

Heute geht es im Zeichen von Schulbussen nach Krebsauel.

***

Die Schule NeuhonrathBernhard Walterscheid-Müller: Die Schule Neuhonrath.

Ein paar Kostproben aus dem Band Nr. 11, die Schule Neuhonrath:

Das Fachwerkhaus „Am Pfarrhof 17″, Baudenkmal der Stadt Lohmar Nr. 99, war ab 1820 das erste Schulgebäude in Neuhonrath. Aufgrund der wachsenden Schülerzahlen wurde 1868 eine neue Schule mit einem Nebengebäude aus Grauwacke errichtet. Dieses Haus beherbergt heute die öffentliche katholische Bücherei (Baudenkmal der Stadt Lohmar Nr. 100 und 101). Weiter oben auf dem Platz hat der katholische Kindergarten Neuhonrath im Gebäude der 1953 errichteten katholischen Volksschule Neuhonrath seine Unterkunft gefunden, nachdem 1971 die neue Schule in Krebsaul errichtet wurde.

Hier steht die katholischen öffentlichen Bücherei Neuhonrath
geo: 50.90020, 7.27591.

***

Einige Bände der insgesamt elf Bände der Reihe „Die Schulen der Gemeinde Lohmar“ sind noch im Vereinshaus des Heimat- und Geschichtsvereins Lohmar e.V. (HGV) gegen eine Spende erhältlich:
http://www.hgv-lohmar.de.

Ein ungewöhnliches Geschenk für jeden, der in einer dieser Schulen die Bank gedrückt hat.

***

Logo vom Heimat- und Geschichtsverein Lohmar e.V. (HGV)

Mehr Information auf der Seite des Heimat- und Geschichtsvereins Lohmar e.V. (HGV) unter:
http://www.hgv-lohmar.de.

Die Lage des Vereinshauses des HGV im Park der Villa Friedlinde, Bachstr. 12a, 53797 Lohmar, auf der Open Street Maps Karte. Ein Besuch lohnt!

Headerbild: Vereinshaus des Heimat- und Geschichtsvereins (HGV) in Lohmar.

Advertisements